Fernheilbehandlung als Geschenk

Als mystisch bezeichnen wir das, was wir mit unseren heutigen Denkmodellen (noch) nicht erklären können.

Vishal Tacouri

Wir leben und erleben unsere Wirklichkeit polar, was bedeutet, dass wir an Phänomene wie Raum und Zeit gewöhnt sind, dass wir unterscheiden zwischen hier und dort, zwischen gestern, heute und morgen. Es gibt also einen Raum und eine Zeit, die zuordenbar ist.

Die Energien, die mittels Fernheilung übertragen werden können, kommen aber aus der Einheit. Dort (und dieses dort ist also schon nicht mehr definierbar, es ist sozusagen überall) gibt es weder Raum noch Zeit. Alles ist Eins. All-Eins.

Somit ist es möglich, diese Energien über die Ferne zu übertragen und sogar gleichzeitig durch viele Menschen fließen zu lassen.

Mutter Erde – Illustration von Annika Le Large

Nach den drei Vollmonden in Folge spüre ich deutliche Veränderungen. Du auch?

Veränderungen in meiner Wahrnehmung und in meinem Umfeld. Es fühlt sich an, als hätte die Welt kurz den Atem angehalten und es sei jetzt an uns, an jeden Einzelnen von uns, die Entscheidung zu treffen

Wie wollen wir weitermachen? So wie wir es in den letzten Jahrhunderten gemacht haben, un-bewusster, eher re-agierend und damit auch zerstörend, wie wir es insbesondere an Mutter Erde sehen?

Oder – ob wir den neuen Weg gehen wollen – in das Be-Wusstsein – in die Selbstermächtigung und Selbstliebe.

Bei einem JA für diesen Weg, bekommen wir die volle Unterstützung. Und diese brauchen wir auch – ich glaube die meisten von uns. Tatsächlich brauchen wir sie – nach all den über Jahrtausenden weitergereichten Verletzungen, Traumatisierungen und Verirrungen – noch mehr als unsere wunderbare Erde, mit ihrem großartigen Potential, die uns mit ihrer Fülle auch ein gutes Vorbild sein kann.

Ich spüre meine Rolle als Zahnrädchen in diesem Geschehen und möchte dich abholen mit dieser Einladung zu einer erneuten kostenlosen Fernbehandlung, damit du spüren kannst, ob dies die Form der Unterstützung ist, die für dich die Passende ist, solltest du diese Energien noch nicht gespürt haben – und auch damit ich dich stärke, wenn du schon dabei warst bei den Behandlungen, denn für die nächsten Monate und Behandlungen ist diese Basis, dieser Energieausgleich in dir, sehr hilfreich.

Es geht nämlich nun – in meiner Wahrnehmung – darum, die innere Trennung aufzuheben, einen Ausgleich, eine Balance in uns zu finden, die sich so warm und friedvoll anfühlen kann, wie du es bisher vermutlich nur ab und an in deinem Leben gespürt hast. Stell dir vor, wie ein solcher Frieden, diese absichtslose Liebe in dir, ausstrahlen kann in dein Umfeld, und von da aus über die ganze Welt, weil so kann Harmonie, Frieden und Heilung kommen, mehr und mehr.

Zur Energiearbeit und den Bewusstwerdungsprozessen, die dich hierbei unterstützen können, wenn du dich dazu entscheidest, werde ich in den nächsten Vollmondbehandlungen und auch im Webinar am 30. Juli 2021 noch mehr schreiben und sagen.

Die Behandlung findet in der Nacht von Freitag, den 9.7.2021 auf Samstag statt, dauert eine Stunde

und sie ist völlig kostenfrei – ein Geschenk eben.

Die Energien dürfen durch dich fließen, wenn du mir die Erlaubnis gibst. Wenn du es noch nicht getan hast, schicke mir eine kurze mail an anmeldung@lelarge.org, wenn du dies möchtest. Sie dürfen auch durch andere Menschen, von denen du glaubst, sie würden sich über dieses Geschenk freuen, fließen, wenn diese mir per mail kurz ihre Erlaubnis geben.

Behandlungsinhalte:

  • Anregung des Lymphflusses und der Selbstheilungskräfte, dies führt zur Stärkung des Immunssystems
  • Harmonisierung des Energiesystems, was bewirkt, dass leichte bis mittelschwere Symptome gelindert oder ganz verschwinden können
  • Aufhellung der Gefühle, dies hilft dir dabei, mehr Freude und Ausgeglichenheit zu empfinden und Ängste zu reduzieren oder ganz verschwinden zu lassen
  • Energiedurchflutung für mehr Vitalität
  • Anregung von Erkenntnisprozessen.

Anmeldung: anmeldung@lelarge.org,

!!!Wichtig!!! Genauere Informationen zur Behandlung findest du hier: Infos FHB

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde am 30.06.21 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.